Anleitung für den kleinen romantischen Beutel


Material:

2 zueinander passende Stoffe je 20 cm (115 cm Breite)

2 Strang Sticktwist für Kordel und Quasten

2 Graupappen in Bodengröße ca. 12x12 cm

Buchbinderleim und Pinsel

Romantischer Beutel
Anleitung Romantischer Beutel 1
Romantischer Beutel Anleitung 2
Romantischer Beutel Anleitung 3
Romantischer Beutel Anleitung 5
Romantischer Beutel Anleitung 6
Romantischer Beutel Anleitung 7
Romantischer Beutel Anleitung 8
Romantischer Beutel Anleitung 9
Modell romantischer Beutel


Zuschnitt:

von jedem Stoff 1 Stück 20x50cm, 10x50 cm zuschneiden

und aus dem Rest je Stoff ein Quadrat von ca. 13x13 cm zuschneiden oder auch zusammensetzen


Nun werden die 50 cm langen Stoffstreifen zwei mal auf die Hälfte zusammengelegt und an der offenen Seite ca. 1 cm als Nahtzugabe stehen gelassen (Abb. links)

Auf den vierfach gelegten 12 cm breiten Teil des Stoffes ein Dreieck zeichnen und ausschneiden. (Abb. rechts)

Die Nahtzugabe bleibt gleich breit stehen. So alle 4 Stoffstreifen richten.

Jedes Teil für sich zu einem Kreis schließen und die Naht ausbügeln (Abb. des breiten Streifens)

Danach die zwei schmalen Teile rechts auf rechts aufeinanderlegen und entlang des Zackenrandes zusammensteppen (Abb. der schmalen Teile)

Ebenso die breiten Teile zusammenlegen und zusammensteppen.

Damit die Zacken nachher gut aussehen, die Nahtzugaben der Spitzen abschneiden und in den Tälern die Nahtzugaben zur Naht hin einschneiden. Die Teile wenden und gut ausbügeln. Jetzt muss man entscheiden, welchen Stoff man außen und welchen man innen haben möchte.

Beim langen Teil ca 1 cm unter den Zacken für den Kordeldurchzug zwei mal durchsteppen

Aus je 1 vollen Faden Sticktwist von 130 cm Länge zwei feine Kordeln drehen und mit einer Nadel durch den Tunnel ziehen. Wenn man einmal rechts beginnt und rechts wieder endet und bei der zweiten Kordel links beginnt und links endet, lässt sich der Beutel auf Zug leicht schließen.

 

Romantischer Beutel Anleitung 4

Jetzt werden die beiden Teile (das hohe und das niedrige Teil) übereinander gestülpt und der Boden durch alle 4 Lagen angenäht. Das ist der heikelste Teil der Arbeit und lässt sich nicht gut fotografieren.


Das Bodenquadrat wird rechts auf rechts unten bündig auf eine der Seiten gelegt und bis auf die ersten und letzten 5 mm angesteppt. Nun kommt die nächste Seite dran: Auch hier wird das Bodenquadrat wieder angesteppt, wieder werden die letzten 5mm ausgelassen – sonst blockiert man sich jede Bewegungsfreiheit

Der Boden wird eingenäht

Damit der Boden schön fest wird, werden 2 Graupappen in Bodengröße zugeschnitten.


Die erste Graupappe wird im Beutel auf den Stoffboden geklebt und zwar so, dass alle Nahtzugaben vom Bodenrand auf der Pappe liegen.


Die zweite Graupappe wird mit Stoff bezogen (Abb. links) und auf die untere Graupappe im Beutel geklebt. Darauf achten, dass nun alle Nahtzugaben zwischen den Pappen sind.. Das sieht im Beutel schön aus

Der Boden wird mit Pappe verstärkt

Nun fehlen "nur" noch die Kordeln und Quasten:


Dazu

- für die beiden Durchzugskordeln jeweils aus 130 cm Sticktwist (1 einzelner voller Faden als Ausgangspunkt) eine Kordel drehen; diese Kordeln habe ich weiter oben schon einmal erwähnt. Nachdem die Kordeln durchgezogen sind werden jeweils die beiden Enden miteinander verknotet und um diesen Knoten eine Quaste mit 15 Fäden Sticktwist a`6 cm Länge gemacht

- für die 8 Quasten zuerst die kleinen Kordeln aus jeweils 13 cm vollem Twistfaden drehen, Kordelende verknoten und um den Knoten eine Quaste machen. Diese Quasten werden aus 12 Fäden vollem Twist mit je 6cm Länge gemacht.

links: Detailaufnahme

mit den kleinen Quasten

Diese kleinen Quasten an den kurzen Kordeln werden jeweils an die Spitzen der niederen Zacken und an den Beutel in Höhe der niederen Zackenspitzen genäht und miteinander verknotet.

Da die Herstellung der Kordeln und Quasten sehr zeitaufwendig ist, gibt es auch als Alternative die Möglichkeit die niederen Zacken mit Druckknöpfen an den Beutel zu befestigen - oder vielleicht finden Sie auch passende kleine Knöpfe und nähen die zackenspitzen einfach mit fest..

Copyright 2017  Edith Blöcher

mailbox@handarbeitshaus.de